Geimeinde Sinzheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Kontakt

Gemeinde Sinzheim Tel.: 07221 806-0
Marktplatz 1 Fax.: 07221 806-266
76547 Sinzheim E-mail schreiben

Seiteninhalt

Sinzheimer Firmen werden vorgestellt

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei der Firma Vogel CNC-Metallbearbeitung GmbH

Pünktlich zum 40-jährigen Firmenjubiläum am 01. Juli 2016 statteten Bürgermeister Erik Ernst und Wirtschaftsförderer Christoph Hettler der Firma Vogel CNC-Metallverarbeitung GmbH in der Landstraße 33 einen Besuch ab.

Die Firma Vogel ist ein innovativer Familienbetrieb, der sich seit dem Jahre 1976 auf die Herstellung und CNC-Bearbeitung von hochpräzisen Dreh- und Frästeilen sowie der Montage von Baugruppen spezialisiert hat. Derzeit hat der Familienbetrieb neun festangestellte Mitarbeiter und acht Aushilfen beschäftigt. Tendenz steigend. "Die Auftragslage sei hervorragend. Allerdings sei es im Moment schwierig, Fachkräfte zu finden. Der Fachkräftemangel mache den Metallverarbeitungsbetrieben mächtig zu schaffen", so Geschäftsführer Manuel Vogel, "wir setzen daher verstärkt auf Quereinsteiger." Die gefertigten Präzisionsteile werden überwiegend in Einzel- und Kleinserie hergestellt. Abnehmer sind hauptsächlich kleine und mittelständige Unternehmen aber auch international tätige Betriebe des allgemeinen Maschinenbaus, der Elektro-, Feinwerk- und insbesondere der Lasertechnik.

Bürgermeister Erik Ernst zeigte sich beeindruckt von der Art, wie Problemstellungen der Kundschaft von der Firma Vogel schnell, unbürokratisch und kompetent gelöst werden. "Das ist Spitzenqualität pur. Es ist sehr erfreulich, einen solch innovativen Betrieb in Sinzheim zu haben", so Bürgermeister Erik Ernst

v.r.n.l. Bürgermeister Erik Ernst, Geschäftsführer Manuel Vogel, Seniorchef Bernhard Vogel, Wirtschaftsförderer Christoph Hettler

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch auf dem Weingut Kopp in Sinzheim-Ebenung

"Jungwinzer Johannes Kopp dreht weiter mächtig an der Qualitätsschraube im auf über 21 Hektar Ertragsfläche angewachsenen Familienweingut". So steht es jedenfalls im neu erschienenen "Gault & Millau 2016" nachzulesen, der dem Weingut von Birgit und Johannes Kopp in Sinzheim-Ebenung die vorzügliche Weinqualität mit der Verleihung von "drei roten Trauben" bestätigt.

Seit 1996 betreibt das Weingut Kopp den eigenen Weinanbau. Richtig ins Schwärmen kommt der 26-jährige Jungwinzer, wenn er über seine Toplage "Klostergut Fremersberg Feigenwäldchen" referiert. Dort wächst in Terrassenlage auf Buntsandsteinverwitterungsböden ein ganz besonderer Riesling.

Seine große Erfahrung sammelte Johannes Kopp insbesondere auf Weingütern in Australien, Südafrika und Frankreich.

Ein besonderes Highlight im Weinkeller des Weinguts Kopp sind zweifelslos die vielen Holzfässer mit den unterschiedlichsten Qualitätsanforderungen für den Ausbau des Spätburgunder Rotweins. Hier kann der Ebenunger Nachwuchswinzer und Weintüftler Johannes Kopp seine internationale Erfahrung im Weinausbau voll zur Geltung bringen.

Rund 3000 Flaschen pro Stunde der edlen Tropfen werden im Weingut Kopp während der Füllsaison mit der im Februar neu angeschafften hauseigenen Abfüllanlage abgefüllt. Anschließend werden diese etikettiert und verkaufsfertig gemacht.

Bürgermeister Erik Ernst zeigte sich begeistert. "Ich bin sehr stolz darauf, dass ein solch erfolgreicher und international anerkannter Weinbaubetrieb in Sinzheim ansässig ist", so Bürgermeister Ernst nach dem Rundgang durch das Weingut Kopp.

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei B & W NetworX

Am 22. Mai 2014 fand in den Geschäftsräumen der jungen Sinzheimer Firma B & W NetworX ein "Tag der offenen Tür" statt. Bürgermeister Erik Ernst und Wirtschaftsförderer Christoph Hettler nahmen dies zum Anlass, der Firma B & W NetworX einen Besuch abzustatten.

Die Firma B & W NetworX wurde 2001 gegründet und ist seit 2009 in Sinzheim in der Landstraße 67a ansässig. "Sinzheim ist für uns als IT-Dienstleister" ideal, so Geschäftsführer Jörn Bredereck und Holger Wunsch. "Die Nähe zu Baden-Baden und der Autobahn, die gute Breitbandverbindung aber auch die günstigen Steuersätze machen Sinzheim sehr attraktiv", so die Geschäftsführer weiter.

Kunden von B & W NetworX sind mittelständige Unternehmen, Handwerker aber auch Zulieferer der Automobilindustrie mit über 120 Arbeitsplätzen. B & W NetworX ist Ansprechpartner für das gesamte IT-Projekt und liefert integrierte, modulare Gesamtlösungen aus einer Hand. Kernkompetenzen sind web-hosting, IT-outsourcing und first-level-support.

Mit bis zu 8 Mitarbeitern, davon 2 Auszubildende, werden die IT-Projekte auf den jeweiligen Kunden "maßgeschneidert". Damit wird gewährleistet, dass auch kleine Unternehmen genauso effizient wie große Firmen arbeiten können, ohne sich finanziell übernehmen zu müssen. Bürgermeister Erik Ernst freute sich darüber, dass eine so engagierte Firma mit hoch motivierten Mitarbeitern in Sinzheim ansässig ist.

v.l.n.r. Wirtschaftsförderer Christoph Hettler, Bürgermeister Erik Ernst, Dipl. Ing. Holger Wunsch und Jörn Bredereck (Geschäftsführer B & W NetworX)

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch beim Phönix-Therapie- und Freizeitzentrum

Dieser Tage stattete Bürgermeister Erik Ernst dem Phönix-Therapie- und Freizeitzentrum in der Müllhofener Str. 15 einen Besuch ab. Angelika und Hans-Jürgen Heinemann sowie Sohn Matthias Heinemann begrüßten das Gemeindeoberhaupt und stellten bei einem Rundgang über das 1.600 m² große Anwesen die einzelnen Sparten des Therapie- und Freizeitzentrums vor. In einer Atmosphäre, die an Urlaub und Freizeit erinnert, kann sich jeder Kunde ein individuelles Trainings- und Fitness-Konzept erstellen lassen. „Dank der langjährigen Erfahrung ist eine hohe Fachkompetenz bei der Betreuung der Kunden stets garantiert“, so Geschäftsführer Hans-Jürgen Heinemann.

Das Phönix-Therapie- und Freizeitzentrum ist gestalterisch und technisch auf dem neuesten Stand

Neben einer Bio-Sauna mit gemäßigten Temperaturen und Blick in den Garten findet sich im Außenbereich eine neugestaltete Kelo-Panorama-Sauna. Für den Herz-Kreislauf-Bereich und dem Kraftaufbau stehen modernste Geräte zur Verfügung. Zwei gelenkschonende Tennisplätze auf Kunstrasen und zwei Boule-Bahnen runden im Außenbereich das Sportprogramm ab. Eine Nordic-Walking-Gruppe und 19 Gymnastikstunden pro Woche werden ebenfalls angeboten.

Immer stärker in den Mittelpunkt rücke der Therapiebereich. Dies ist auch seit über 30 Jahren die Kernkompetenz von Geschäftsführer Hans-Jürgen Heinemann, der seit 2012 auch von Sohn Matthias Heinemann als Physio- und Manualtherapeut unterstützt wird.

Als Ergänzung zur klassischen Massage gehören weitere Behandlungsarten wie Lymphdrainage, Osteopathie, Schlingentisch, Magnetfeldtherapie und Elektrotherapie zum Behandlungsprogramm.

Bei leisen Klängen und stimulierendem Licht am flackernden Kamin ist die Urlaubsatmosphäre mit Fünf-Sterne-Flair perfekt.

5 Vollzeit und 5 Teilzeitkräfte bieten dem Besucher des Phönix-Therapie- und Freizeitzentrums Kompetenz und persönliche Betreuung in einem angenehmen Ambiente.

Bürgermeister Ernst zu Besuch im Phönix-Therapie-und Freizeitzentrum

Dieser Tage stattete Bürgermeister Erik Ernst dem Phönix-Therapie- und Freizeitzentrum in der Müllhofener Str. 15 einen Besuch ab. Angelika und Hans-Jürgen Heinemann sowie Sohn Matthias Heinemann begrüßten das Gemeindeoberhaupt und stellten bei einem Rundgang über das 1.600 m² große Anwesen die einzelnen Sparten des Therapie- und Freizeitzentrums vor. In einer Atmosphäre, die an Urlaub und Freizeit erinnert, kann sich jeder Kunde ein individuelles Trainings- und Fitness-Konzept erstellen lassen. „Dank der langjährigen Erfahrung ist eine hohe Fachkompetenz bei der Betreuung der Kunden stets garantiert“, so Geschäftsführer Hans-Jürgen Heinemann.

Das Phönix-Therapie- und Freizeitzentrum ist gestalterisch und technisch auf dem neuesten Stand.

Neben einer Bio-Sauna mit gemäßigten Temperaturen und Blick in den Garten findet sich im Außenbereich eine neugestaltete Kelo-Panorama-Sauna. Für den Herz-Kreislauf-Bereich und dem Kraftaufbau stehen modernste Geräte zur Verfügung. Zwei gelenkschonende Tennisplätze auf Kunstrasen und zwei Boule-Bahnen runden im Außenbereich das Sportprogramm ab. Eine Nordic-Walking-Gruppe und 19 Gymnastikstunden pro Woche werden ebenfalls angeboten.

Immer stärker in den Mittelpunkt rücke der Therapiebereich. Dies ist auch seit über 30 Jahren die Kernkompetenz von Geschäftsführer Hans-Jürgen Heinemann, der seit 2012 auch von Sohn Matthias Heinemann als Physio- und Manualtherapeut unterstützt wird.

Als Ergänzung zur klassischen Massage gehören weitere Behandlungsarten wie Lymphdrainage, Osteopathie, Schlingentisch, Magnetfeldtherapie und Elektrotherapie zum Behandlungsprogramm.

Bei leisen Klängen und stimulierendem Licht am flackernden Kamin ist die Urlaubsatmosphäre mit Fünf-Sterne-Flair perfekt.

5 Vollzeit und 5 Teilzeitkräfte bieten dem Besucher des Phönix-Therapie- und Freizeitzentrums Kompetenz und persönliche Betreuung in einem angenehmen Ambiente.

Matthias Heinemann, Angelika Heinemann, Bürgermeister Erik Ernst, Hans-Jürgen Heinemann (v. l. n. r.)

Bürgermeister Ernst zu Besuch bei der Firma Zerhoch

Bürgermeister Erik Ernst stattete der Firma Horst Zerhoch GmbH & Co. KG einen Besuch ab. Die Firma wurde 1969 vom Geschäftsführer Horst Zerhoch gegründet und ist seit 1976 am jetzigen Produktionsstandort in Sinzheim, Am Tiefen Weg 7, tätig. Spezialisiert ist die Firma Zerhoch auf den Bau von Sondermaschinen und Vorrichtungen im Bereich der Automobil- und Automobilzulieferindustrie. 12 gut ausgebildete Facharbeiter sind der Garant für eine vielfältige und präzise Einzelteilfertigung. Firmen wie Bosch, Luk, Daimler, ABB, WdL usw. gehören zum anspruchsvollen Kundenstamm der Firma Zerhoch. „Im Laufe der 44 Betriebsjahre wurden bei der Firma Zerhoch über 80 Lehrlinge zu qualifizierten Facharbeitern ausgebildet“, zeigt sich Geschäftsführer Horst Zerhoch sichtlich stolz. Wer sich mit Horst Zerhoch unterhält, spürt sofort, dass er es mit einem erfahrenen Erfinder und Entwickler auf höchstem Niveau zu tun hat.

Die neueste Hauptentwicklung bei der Firma Zerhoch ist eine Tablettenpresse für Kleinstserien mit einem besonders schonenden Pressverfahren für Naturstoffe und Nahrungsergänzungsmittel. „Als Zielgruppe kommen hier insbesondere Apotheker in Frage, die ein eigenes Produkt entwickelt haben, sowie Abnehmer in Industrie und Forschung“, so Horst Zerhoch.

Bürgermeister Ernst zeigte sich erfreut darüber, dass ein solcher Hightech-Betrieb in Sinzheim ansässig ist.

Bürgermeister Ernst zu Besuch bei Mietpark Gushurst

Bürgermeister Erik Ernst, Rainer und Claudia Gushurst

Bürgermeister Erik Ernst stattete der Firma Mietpark Gushurst GmbH mit Sitz in der Blütengasse 12 a in Sinzheim einen Besuch ab. Geschäftsführer Rainer Gushurst und seine Frau Claudia betreiben seit 2004 den Mietpark Gushurst. Rund 200 Maschinen wie Arbeitsbühnen, Kräne und Stapler stehen ständig zur Vermietung zur Verfügung und können im Auslieferungslager in Iffezheim abgeholt werden.

Das Einzugsgebiet reicht von der Schweizer Grenze bis nach Frankfurt, Stuttgart und Kaiserslautern. Aber auch im benachbarten Elsass und selbst bis nach Paris reicht der aktuelle Kundenstamm. Neben einigen Großkunden der Automobilindustrie sind viele mittelständige Betriebe Kunden des Mietpark Gushurst.

Außer der Vermietung und dem Verkauf von Arbeitsbühnen usw. nimmt die Schulung von Mitarbeitern einen immer wichtigeren Platz ein, da für den Betrieb von Hubarbeitsbühnen insbesondere in großen Firmen eine Ausbildung für den sicheren Umgang mit Maschinen zwingend erforderlich ist.

„Wir sind ein nach DIN EN ISO 9001 zertifizierter Betrieb und beschäftigen derzeit 7 Mitarbeiter. Als Mitglied in der Vereinigung „Partnerlift“ können wir bundesweit bis zu 9.500 Mietgeräte anbieten“, so Geschäftsführer Rainer Gushurst.

In der Vermietung bzw. dem Verkauf von elektrischen Leichttransportern sieht Rainer Gushurst künftig einen großen Markt. Insbesondere auch für den privaten Hausgebrauch will Geschäftsführer Rainer Gushurst Lösungen zur Bewältigung der Probleme des demografischen Wandels anbieten. Hier denkt er an kleine, bezahlbare Hubbühnen, damit ältere Hauseigentümer und Menschen mit Handicap künftig noch problemlos ihren Alltag bewältigen und länger in ihren eigenen vier Wänden bleiben können.

Bürgermeister Ernst besucht die NaSCH-TEC GmbH

G. Scheible, Bürgermeister Ernst, A. Naber

Im Rahmen des 10jährigen Jubiläums der NaSch-TEC - Daten-& Elektrotechnik GmbH besuchte Bürgermeister Erik Ernst das Sinzheimer Unternehmen, welches sowohl dem anspruchsvollen Privatkunden als auch dem Geschäftskunden in allen Bereichen der EDV und Elektrotechnik zur Seite steht.

Bereits zu Beginn der 90er Jahre hatte Alexander Naber eine Einzelunternehmung gegründet und mit dem Handel von Hard- und Software, sowie der Entwicklung von spezifischen Elektronik- und Softwareanwendungen das Unternehmen aufgebaut.  Durch den Zusammenschluss mit Stefan Scheible wurde 2002 aus der Einzelunternehmung die NaSch-TEC GmbH mit Sitz in Sinzheim. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Angebots- und Leistungsportfolio um die Elemente der klassischen Elektrotechnik erweitert. 2010 wurde der Lager- und Verwaltungsbereich von Leiberstung in die ehemaligen Räumlichkeiten des Frische Marktes Hillert in Kartung verlegt. Neben Lager und Büro findet sich dort auch das eigene Labor, in welchem Kundengeräte konfiguriert und repariert werden können.

Neben dem Handel von EDV-Hard- und Software - vom klassischen Einzel-PC bis zur modernen Client-/Server-Lösung - bietet die NaSch-TEC im Bereich EDV auch qualifizierten Service für Systeme und Peripheriegeräte an, sowie Consultingleistungen im Bereich Systemanalysen, Bürooptimierung und EDV-Konzepte. Im Bereich der Elektrotechnik empfiehlt sich die NaSch-TEC als Partner für die klassische Elektroinstallation, sowohl im Neubau als auch der Sanierung, Empfangsanlagen für Satelliten-, Kabel- und Antennenempfang, sowie Beleuchtungssysteme und Gebäudeautomation. Telekommunikationsanlagen und Gefahrenwarnsysteme zählen ebenfalls zum Leistungsumfang, wie Multimediakomponenten und Veranstaltungsequipment.

Mit der Zertifizierung von Alexander Naber als "Externer Datenschutzbeauftragter (IHK)" rundet die NaSch-TEC das umfangreiche Angebot ab.

Bürgermeister Ernst konnte sich beim "Oktoberfest" anlässlich des Firmenjubiläums über das umfangreiche Angebot des Sinzheimer Unternehmens informieren und überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde.

Hausgeräte und Elektrotechnik Ernst eröffnet Fachgeschäft

Nadja und Armin Ernst mit Bürgermeister Erik Ernst (Mitte)

Bei der Sinzheimer "Kirwe" eröffnete mit einem "Tag der offenen Tür" das Hausgeräte- und Elektrotechnikgeschäft Ernst in der Hauptstraße 65 sein neues Ladenlokal. Seit langer Zeit ist der Sinzheimer Elektromeister Armin Ernst bestrebt, in der Ortsmitte ein entsprechendes Fachgeschäft zu eröffnen.

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, die neugestalteten, modernen und in einem ansprechenden Ambiente gestalteten Verkaufs- und Ausstellungsräume zu besichtigen. Die Firma Ernst ist Miele-Premiumhändler und Saeco-Vertragspartner, verkauft und repariert Kaffeevollautomaten. Sie bietet Hausgeräte-Service und Hausgeräte-Verkauf. Außerdem werden im Bereich "Handwerk" Elektro-Installationen für Elektro-Heizungen, Wärmepumpen und Solaranlagen fachmännisch ausgeführt.

Neben etlichen Vertragspartnern, die Nadja und Armin Ernst zur Neueröffnung gratulierten, war auch Bürgermeister Erik Ernst, der die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte.

Neben Nadja Ernst wird auch Martin Smietana die Kunden in der Hauptstraße 65 fachmännisch beraten und bedienen.

Bürgermeister Erik Ernst besuchte Firma Stiefel Stahl

Seit Mai 1999 ist die Firma Stiefel Stahl in Sinzheim, In den Sangen 3 (Gewerbegebiet "Am Markbach") tätig. Bürgermeister Erik Ernst konnte sich vor Ort ein Bild von der Leistungsfähigkeit des Sinzheimer Unternehmens, das 16 Mitarbeiter beschäftigt, machen. Das Hauptaugenmerk der Firma Stiefel Stahl liegt im Verkauf von Stahlprofilen, Garagentoren, Zaunanlagen, Edelstahlelementen und Stahlstäben und -blechen.

Sinzheim ist ein idealer Standort für unser Gewerbe" so die Geschäftsführer Volker und Matthias Stiefel. Bürgermeister Erik Ernst freute sich sichtlich über so viel Lob der Geschäftsführer der Firma Stiefel Stahl.

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei der Firma Amann Metallbau GmbH

Bürgermeister Erik Ernst stattete dem Traditionsunternehmen Amann Metallbau GmbH einen Besuch ab. Die Firma Amann Metallbau GmbH in der Industriestraße 5 in Sinzheim kann auf eine über 100-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Für Wintergärten, Fenster, Türen sowie Fassaden aus Aluminium ist die Firma Amann Metallbau GmbH ein kompetenter Partner. Mehr als 25 Mitarbeiter sorgen für den hohen Qualitätsstandard im Hause Amann. "Von kleinen Reparaturen bis zu größeren Objekten, wie die energetische Sanierung von Schulen und Verwaltungsgebäuden, machen wir alles", so Geschäftsführer Dr. Rainer Amann, der zusammen mit Seniorchef Wilhem Amann die Geschicke der Firma leitet.

Bürgermeister Erik Ernst informierte sich beim Sinzheimer Brandschutzspezialisten Walter Tremmel

Einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten des vorbeugenden Brandschutzes verschaffte sich dieser Tage Bürgermeister Erik Ernst beim Sinzheimer Brandschutzspezialisten Walter Tremmel in der Hauptstraße 124. 

Geschäftsführer Walter Tremmel und Ehefrau Christel erläuterten ausführlich die Geschäftsfelder, in der die 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Innen- und Außendienst tätig sind.

Das Hauptaufgabengebiet erstreckt sich auf die Erstellung von Brandschutzdokumenten sowie die Wartung, Instandhaltung und Montage von brandschutztechnischen Einrichtungen. Die Firma Walter Tremmel GmbH ist bundesweit tätig. Vom kleinen Handwerksbetrieb bis zu Großprojekten wie z.B. der Uni-Klinik Heidelberg wird alles fachtechnisch abgedeckt.

„Schnelle Reaktionsfähigkeit kombiniert mit bester Qualität bei jeder Objektgröße ist unsere Spezialität“, so Walter Tremmel. Seit 2008 ist auch Tochter Nicole Tremmel als Geschäftsführerin im Unternehmen tätig.

Bürgermeister Erik Ernst gratuliert zur Neueröffnung des "vital Bio Markt"

In der Sinzheimer Hauptstraße eröffnete Anfang November 2011 der "vital Bio Markt" von Helga Decker. Bürgermeister Erik Ernst gratulierte der Besitzerin zur Neueröffnung und freute sich, dass in dem bisherigen Lebensmittelgeschäft wieder ein Markt Einzug hielt, der die Palette der Sinzheimer Einzelhandelsgeschäfte sinnvoll ergänzt. Alle Eröffnungsgäste waren positiv überrascht über den geschmackvoll eingerichteten Markt, der praktisch die gesamte Palette von Lebensmitteln abdeckt.

Dem Besucher sticht sofort die große Käsetheke ins Auge, in der mehr als 100 Käsesorten angeboten werden, wobei auch einige Exoten nicht fehlen. Ein täglich frisches Obst- und Gemüsesortiment aus der familieneigenen Dementer Gärtnerei, aber auch Südfrüchte und Antipasti ergänzen das umfassende Angebot.

Alle Produkte stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, vor allen aus der Region. Brot- und Backwaren, Weine aus Baden, den angrenzenden Weingegenden und sogar aus Übersee können gekauft werden.

Durchgehend von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, samstags bis 14:00 Uhr, freuen sich Helga Decker und ihre Mitarbeiterinnen auf die Kunden, die sich beim Auswählen der Produkte Zeit lassen können.
Selbstverständlich geben die Mitarbeiterinnen fachlich kompetent Auskunft oder haben manchen Tipp parat.

Neben Geschenkartikeln können auch Kosmetika, zahlreiche Sorten Tee und Kaffee, Kräutermischungen und eine große Auswahl an Molkereiprodukten und Babykost sowie Natursäften aller Art erworben werden. Aber auch für den häuslichen Vorrat kann mit verschiedenen Konserven gesorgt werden. Gerne werden Geschenkkörbe gerichtet. Auf Wunsch steht donnerstags ein Lieferservice zur Verfügung.

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch im Frischemarkt Ernst in Winden

Bürgermeister Erik Ernst stattete dem Frischemarkt Ernst einen Besuch ab. Anlass war das 25-jährige Bestehen, das vor einigen Wochen offiziell gefeiert werden konnte. Im April 1986 richtete Geschäftsinhaber Alexander Ernst in einem damals leerstehenden Geschäftsladen in Winden, in der Jagdhausstraße 57, eine Verkaufsstelle für Fleisch, Wurst und Gemüse ein.
Ab 1987 wurde das Angebot um Molkereiprodukte und Lebensmittel erweitert.

Seit 1989 betreibt Alexander Ernst zusätzlich den sehr beliebten „Partyservice Ernst“. Zum besonderen Highlight mauserte sich das Angebot „aus Omas Küche“. Jeden Dienstag und Mittwoch kann man im Dorfladen Hausmannskost aus Omas Küche verköstigen. Kein Wunder also, dass bereits viele Gäste auch aus Baden-Baden nach Winden pilgern. „Ein echter Knaller“, so Alexander Ernst und bietet allen Windenern und Sinzheimern an, es doch einfach auch einmal auszuprobieren.

Ob Abi-Feier, Firmenjubiläum, Geburtstags- oder Hochzeitsfeier: Mit maßgeschneiderten Gerichten, die individuell und frisch zubereitet werden, überzeugt der Partyservice Ernst bereits viele Kunden. „Höchste Qualität aus der Region zum fairen Preis ist das Erfolgsrezept“, so Alexander Ernst.

Nach oben

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei Firma Philipp Forstwerkzeuge

Seit 1998 ist die Firma Philipp Forstwerkzeuge Vertriebs GmbH in Sinzheim, Bergstr. 40, tätig. Als einer der weltweit fünf größten Generalimporteure für zwei namhafte schwedische Hersteller organisiert die Firma Philipp Forstwerkzeuge Vertriebs GmbH den Vertrieb von Forstgreifern, Sägekassetten und Rotatoren inkl. Zubehör.

Die Geschäftsführer Edith und Joachim Philipp sind sichtlich stolz auf das in den letzten Jahren geleistete Arbeitspensum.

Im inzwischen neu eingerichteten Lager in Sinzheim-Kartung, In den Sangen 6, erläuterte Geschäftsführer Joachim Philipp Bürgermeister Erik Ernst die Funktionsweise der verschiedenen Produkte.

Dank der großen Erfahrung in der Forstwirtschaftsbranche ist die Firma Philipp nunmehr neben Deutschland auch exklusiv für den Vertrieb der schwedischen Fortwirtschaftsprodukte in Österreich und der Schweiz zuständig. Darüber hinaus für bestimmte Regionen in Frankreich, Italien, Belgien, Niederlande, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Griechenland. Insgesamt beschäftigt die Firma Philipp 6 Mitarbeiter.

Nach oben

Die Webmanager GmbH, Agentur für Suchmaschinenoptimierung (SEO) feiert 10-jähriges Firmenjubiläum

Wie kommt man mit seinem jeweiligen Schlüsselwort auf Seite eins bei Google? Dieser Frage ging Bürgermeister Erik Ernst bei seinem Besuch anlässlich des 10-jährigen Firmenjubiläums der Firma Webmanager GmbH in der Hauptstraße 19 auf den Grund. Geschäftsführer Achim Kilgus zeigte an Hand von Beispielen auf, wie wichtig es heutzutage ist, nicht nur eine „Homepage“ zu betreiben, sondern in Suchmaschinen auch an vorderster Front, nämlich auf Seite eins, gefunden zu werden. Das sei nachweislich die Basis für ein erfolgreiches wirtschaftliches agieren. Die von dem gelernten Diplom-Betriebswirt (BA) geführte Webmanager GmbH ist eine Spezialagentur für Suchmaschinenoptimierungen im Internet. Achim Kilgus betreut zusammen mit seinen zehn Mitarbeitern und Partnern fast 80 mittelständische B2B-Unternehmen aus Deutschland und Europa. „Um mit Websites auf Seite eins zu kommen, sollten diese über einzigartige, verlinkenswerte Inhalte verfügen und die Betreiber sollten im Internet sowie in ihrer Branche hervorragend vernetzt sein“, so Kilgus. Um dem nachzuhelfen, müssen sich Achim Kilgus und sein SEO-Team ausführlich mit den Produkten und Services ihrer Kunden beschäftigen sowie deren Branchen und Märkte genau analysieren. Die erfreuliche Folge: ein Anstieg der Besucherzahlen auf den „Websites“, mehr Anfragen und Aufträge für die Seitenbetreiber.

Auch durch die stetig steigende Bedeutung von Service- und Produktbewertungen im Internet, von Weblogs, von Social Community-Seiten wie Facebook oder Twitter, wird es für immer mehr Unternehmen erforderlich, im Netz ihre Reputation und Kommunikation zu optimieren. Auch in diesen Bereichen unterstützt die Webmanager GmbH ihre Kunden und lässt sie im Internet im rechten Licht erscheinen. Für die kommenden zehn Jahre ist Kilgus optimistisch: „Es gibt noch viel zu tun, denn viele verstaubte Firmen-Websites müssen noch aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden.“ 

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei Firma Reichert Servicecenter

Bürgermeister Erik Ernst stattete der Firma Reichert Servicecenter, In den Sangen 6, im Gewerbegebiet „Am Markbach“ in Kartung einen Besuch ab. Betriebsinhaber Reiner Reichert erläuterte zusammen mit seiner Ehefrau Martina dem Gemeindeoberhaupt im Rahmen einer Betriebsführung die unterschiedlichen Geschäftsfelder der Firma Reichert Servicecenter.

Wichtigstes Standbein sei der Hydraulikservice z.B. für Bagger und Kräne namhafter Hersteller. Neben dem Verkauf und der Reparatur von Baumaschinen spiele auch der Fahrzeugbau eine immer wichtigere Rolle. Auch für die privaten Häuslebauer stehe eine reichliche Auswahl an Mietfahrzeugen wie Kleinbagger, Rüttler usw. zur Verfügung.

Die Firma Reichert Servicecenter wurde vor 12 Jahren gegründet. Seit 10 Jahren ist die Firma in Sinzheim ansässig. Im Mai 2010 konnte die Firma Reichert Servicecenter ein neues, weiteres Firmengebäude in Sinzheim beziehen.

Insgesamt beschäftigt die Firma 18 Mitarbeiter, darunter regelmäßig ein bis zwei Auszubildende.

Nach oben

Jubiläummsverlosung im TUI TRAVELStar Reisebüro Schmidt

„Reisen unter einem guten Stern“ ist das Leitmotiv des TUI TRAVELStar Reisebüros von Birgit Schmidt, Hauptstraße 44/ Ecke Altenburgpassage. Besonders gut standen die Sterne dieser Tage für Sabine und Michael Huber aus Vormberg. Sie sind nämlich die glücklichen Gewinner eines TUI-Reisegutscheins über 100 Euro der anläßlich des 20jährigen Betriebsjubiläums vom TUI TRAVELStar Reisebüro von Birgit Schmidt unter allen Kunden, die im Januar 2011 eine Reise gebucht hatten, verlost wurde. Büroinhaberin Birgit Schmidt, die seit 20 Jahren in Sinzheim selbstständig ist,  konnte den TUI-Gewinngutschein im Beisein von Bürgermeister Erik Ernst an das Ehepaar Huber aushändigen.

Dem Gewinner im Februar 2011 winkt ein attraktives i Pod nano. Am Ende des Jubiläumsjahres wird eine viertägige Donau-Flußkreuzfahrt unter allen Kunden des Reisebüros Schmidt verlost. Hoch im Kurs stehen derzeit übrigens die Reiseziele Türkei, Kanaren und USA. Bei Familien stehen Ferien im Wohncampmobil, Ferien auf dem Bauernhof und Kreuzfahrten (da Kinder sehr kostengünstig mitreisen dürfen) ganz oben auf der Wunschliste. "Günstige Konditionen und eine optimale Beratung sind das Erfolgsrezept von meinem TUI TRAVELStar Reisebüro“, so Birgit Schmidt.

Nach oben

Peter Hauk und Bürgermeister Erik Ernst statteten der Firma Gille Holzbau GmbH einen Besuch ab

Zusammen mit dem CDU-Landtagskandidaten Tobias Wald stattete der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Peter Hauk (MdL) der Fa. Gille Holzbau GmbH, In den Lissen 4 in Kartung einen Besuch ab.

Zusammen mit Vertretern der CDU-Gemeinderatsfraktion und Bürgermeister Erik Ernst informierten sie sich aus erster Hand über die Probleme und Möglichkeiten in einem kleinen mittelständischen Holzbaubetrieb.

Geschäftsführer Reinhard Gille führte die interessierten Besucher über das Betriebsgelände und erläuterte die unterschiedlichen Geschäftsfelder der Firma Holzbau Gille. Die Firma Gille wurde 1976 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter, darunter regelmäßig ein bis zwei Lehrlinge. „Das Holz bezieht die Firma Gille Holzbau in der Regel von kleinen regionalen Sägewerken“, so Reinhard Gille.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Hauk erwies sich als exzellenter Kenner in Sachen Rohstoff Holz.

Als gelernter Diplom-Forstwirt und ehemaliger Minister für Ernährung und Ländlicher Raum wusste Hauk zu berichten, dass Baden-Württemberg die Nr. 1 im Holzhausbau sei und mit einem Anteil von 23% der Bauvorhaben noch vor Bayern liege. Hier wirke sich positiv aus, dass in den 90er Jahren ein Lehrstuhl für Holzbau in Biberach und jetzt auch an der Uni Karlsruhe eingerichtet worden sei. Der Schwerpunkt des Holzbaus liege nicht mehr beim Neubau sondern eher im Bereich der Gebäudesanierung. 

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei Maritta`s Hoflädel

Bürgermeister Erik Ernst war zu Besuch bei Maritta´s Hoflädel, Im Niederfeld 2. Wenn es um frisches Obst und Gemüse geht, erwartet den Kunden in Maritta´s Hoflädel ein breitgefächertes Angebot.

Geschäftsinhaberin Maritta Axtmann ist seit mehr als 12 Jahren beruflich selbstständig und bezieht Obst und Gemüse überwiegend von hiesigen Bauern bzw. täglich frisch vom Großmarkt. „Eine freundliche und persönliche Beratung bzw. Bedienung der zahlreichen Kundschaft sind mein Erfolgsrezept“, so Maritta Axtmann. Kein Wunder, dass „Maritta´s Hoflädel“ bereits auch als Lieferant für Fernsehsendungen wie „Promi-Dinner“ oder „Kaffee oder Tee“ ausgewählt wurde.

Gerade jetzt vor Weihnachten hat Maria Axtmann alle Hände voll zu tun.
Sonderbestellungen zu Weihnachten wie frische Spargel oder Erdbeeren, exotische Früchte aller Art und ausgefallene Pilzvariationen sind auf der Tagesordnung.
Daneben bietet Marrtia`s Hoflädel auch frische Eier, Kräuter, Fruchtaufstriche und Trockenfrüchte an.

Besonders stolz ist Maritta Axtmann auf die 100 Jahre alte Weihnachtskrippe, die immer in der Weihnachtszeit den Eingangsbereich des "Hoflädel`s" ziert.

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei Parfümerie-Drogerie Lamprecht

Bürgermeister Erik Ernst war zu Besuch bei der Parfümerie-Drogerie Lamprecht in der Dr.-Josef-Fischer-Straße 12. Erstaunt zeigte sich das Gemeindeoberhaupt von der Vielfalt der angebotenen Waren. Rund 8.000 Artikel aus den Bereichen Drogerie und Parfümerie stehen zur Auswahl. Besonderen Wert legt Chefin Christel Lamprecht dabei auf eine individuelle Beratung. Seit 54 Jahren ist Christel Lamprecht bereits als Drogistin tätig, davon 34 Jahre im eigenen Geschäft.

Aufgrund dieses enormen Erfahrungsschatzes haben Christel Lamprecht und deren Teamkolleginnen Doris Boschert und Ellen Müller auf jede Kundenfrage eine Antwort und für jedes Wehwehchen eine Lösung parat. Ein exzellentes Fachwissen gepaart mit einer ausstrahlenden Herzlichkeit sind das Erfolgsrezept der Parfümerie-Drogerie Lamprecht. "Neben den aktuellen Trends im Parfümbereich werden von der zahlreichen Kundschaft immer mehr Produkte wie Spezialtees, Nahrungsergänzungsmittel oder auch vegetarische Lebensmittel nachgefragt; Waren von höchster Güte und Qualität", so Christel Lamprecht. Sehr beliebt sei ebenfalls die individuelle Typ- und Farbberatung, das Hochzeitsschminken bzw. das Schminken zu jedem besonderen Anlass. Gerade jetzt vor Weihnachten berät das Team um Christel Lamprecht auch immer häufiger Männer beim Kauf eines edlen Parfüms für die Liebste.

Bürgermeister Ernst zu Besuch bei Blumen Boos

Betriebsinhaber Siegried Boos, Bürgermeister Erik Ernst und Karin Boos
Betriebsinhaber Siegried Boos, Bürgermeister Erik Ernst und Karin Boos

Pünktlich zum Saisonauftakt stattete Bürgermeister Erik Ernst der Gärtnerei Blumen-Boos einen Besuch ab.
Betriebsinhaber Siegfried Boos und Ehefrau Karin erläuterten während eines Rundgangs durch die Gewächshäuser den Qualitätsunterschied insbesondere bei Beet- und Balkonpflanzen zwischen Massenware aus den Baumärkten und der Gärtnerqualität, wie sie z.B. die Firma Blumen-Boos anbietet. Neben einer großen Auswahl an Beet- und Balkonpflanzen findet man dort auch eine grpße Palette an Gemüse-Jungplanzen. Auch Grabanlagen und Grabpflege sind ein wichtiges Standbei von Blumen-Boos. Ein besonderes Angebot ist der Kübelpflanzen-Überwinterungs-Service. Sechs Mitarbeiter, darunter zwei Auszubildende, sind im Betrieb in der Friedhofstraße 15 beschäftigt.

Firma Kögel & Ernst fühlt sich in Sinzheim wohl

Bürgermeister Erik Ernst mit Geschäftsführer Dipl.-Ing. Hannes Kögel
Bürgermeister Erik Ernst mit Geschäftsführer Dipl.-Ing. Hannes Kögel

Seit 2006 ist die Firma Kögel & Ernst in Sinzheim, Am Markbach 2, ansässig. Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort in den Bereichen Elektromotoren, Frequenzumrichter, Anlagetechnik und Elektrowerkzeuge beschäftigt.

Bürgermeister Erik Ernst konnte sich dieser Tage selbst ein Bild von den hohen Anforderungen machen, die täglich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden.
Geschäftsführer Dipl.-Ing. Hannes Kögel führte Herrn Bürgermeister Ernst persönlich durch die Betriebsräume und erklärte die verschiedenen Geschäftsbereiche.
Derzeit absolvieren 5 junge Leute ihre Ausbildung bei Kögel & Ernst und Hannes Kögel ist besonders stolz darauf, dass aufgrund der guten Ausbildungsqualität bereits mehrere Bundessieger in den einzelnen Ausbildungsbereichen ausgezeichnet werden konnten.
"Der Standort Sinzheim ist für uns ideal"; wir fühlen uns hier sichtlich wohl", so Geschäftsführer Hannes Kögel.

Bürgermeister Erik Enst zu Besuch bei der Firma bau+grün AG

Geschäftsführer Günther Santo und Bürgermeister Erik Ernst
Geschäftsführer Günther Santo und Bürgermeister Erik Ernst

Mit mehr als 70 Mitarbeitern zählt die Firma bau+grün AG in Sinzheim-Kartung, Am Markbach 3, zu den drei größten Garten- und Landschaftsbaufirmen in Baden-Württemberg. Geschäftsführer Günther Santo informierte Bürgermeister Erik Ernst ausführlich über die drei Geschäftsfelder Garten- und Landschaftsbau, Sportstättenbau und Straßen- und Tiefbau.

Neben der Gestaltung von Außenanlagen für Industriebauten hat sich die Firma bau+grün AG auf die kreative und phantasievolle Gestaltung von kleinen und großen Hausgärten und Gartenanlagen im Bereich von Freiburg bis Mannheim spezialisiert.“, so Geschäftsführer Santo. Die Firma bau+grün AG beschäftigt 6-7 Auszubildende.

Bürgermeister Ernst informierte sich über Möglichkeiten der ambulanten Pflege

Bürgermeister Erik Ernst mit Klaus Seiert
Bürgermeister Erik Ernst mit Klaus Seiert

Einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der ambulanten Pflege verschaffte sich Bürgermeister Erik Ernst beim Sinzheimer Pflegedienst Seiert. Inhaber Klaus Seiert erläuterte dem Gemeindeoberhaupt die zahlreichen Möglichkeiten der häuslichen Krankenpflege- und Pflegeversicherungsleistungen. 18 Mitarbeiter der "Ambulanten Pflege Seiert" betreuen rund 80 - 100 Pflegebedürftige.

Klaus Seiert legt dabei Wert darauf, dass in seinem Mitarbeiterstab nur examinierte Pflegekräfte zum Einsatz kommen. Nur so könne der hohe Qualitätsstandard gewährleistet und auf die Fragen und Bedürfnisse der Pflegebedürftigen gezielt eingegangen werden. Die "Ambulante Pflege Seiert" hat ihren Sitz in der Franz-Rauch-Str. 1 a.

Bürgermeister Erik Ernst zu Besuch bei Zahntechnik Janke

Geschäftsführer Benvenuto Janke und Bürgermeister Erik Ernst
Geschäftsführer Benvenuto Janke und Bürgermeister Erik Ernst

Im Rahmen seiner Besuche bei in Sinzheim ansässigen Firmen besuchte Bürgermeister Erik Ernst dieser Tage die Firma Zahntechnik Janke GmbH, Im Unterfeld 18.

Die Firma Zahntechnik Janke ist ein Speziallabor für Totalprothetik und Implantattechnik. „Hochwertige Zahnersatzlösungen aus erstklassigen Materialien und perfekter Service sind das Markenzeichen von Zahntechnik Janke“, so Geschäftsführer Benvenuto Janke.

Geschäftsführer Benvenuto Janke lies es sich nicht nehmen, Bürgermeister Ernst persönlich die Betriebsräume zu zeigen und die jeweiligen Geschäftsabläufe detailliert zu erläutern.

Die Firma Zahntechnik Janke beschäftigt derzeit rund 20 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit.

Zweirad Fuhr in neuen Betriebsräumen

Bürgermeister Erik Ernst und Inhaber Thomas Fuhr
Bürgermeister Erik Ernst und Inhaber Thomas Fuhr

Seit 12. April 2010 bietet die Firma Zweirad Fuhr die gesamte Palette der Fahrradwelt in neuen Räumlichkeiten an. In den Lissen 16, direkt an der neuen L-80 (künftig B3-neu) gelegen, bietet die Firma Zweirad Fuhr vom Mountainbike bis Rennrad mit dem passenden Zubehör alles an, was die Herzen der Freunde des Fahrradsports höher schlagen lässt.

Sichtlich gefreut hat sich Inhaber Thomas Fuhr über den Besuch von Bürgermeister Erik Ernst anlässlich der Geschäftseröffnung in den neuen Betriebsräumen.

Die Firma Zweirad Fuhr wurde bereits 1932 gegründet und seit 1974 von Karl Fuhr und  dessen Ehefrau Hannelore Fuhr geführt. Mit dem Übergang in die neuen Betriebsräume leitet Sohn Thomas Fuhr nunmehr die Geschicke der Firma.

Kompromisslose Ansprüche an Service und Qualität machten die Firma Zweirad Fuhr zu einem führenden Fahrradfachbetrieb in der badischen Region.

Vital JA bringt neuen Schwung ins Ortszentrum

Bürgermeister Erik Ernst mit Vital JA Inhaberin Brigitte Graf
Bürgermeister Erik Ernst mit Vital JA Inhaberin Brigitte Graf

„Bringen Sie Ihren Körper mit viel Spaß und guter Laune schnell und effizient in Form“. So lautet das Motto im neueröffneten „Vital JA“ im Sinzheimer Otszentrum, Hauptstraße 59.

Inhaberin Brigitte Graf freute sich sichtlich über die von Bürgermeister Erik Ernst überbrachten Glückwünsche zur Neueröffnung des neuen „Vital JA“.

Im „Vital JA“ geht es dabei mehr als nur um die gute Figur und das Aussehen. In angenehmer Atmosphäre sorgt die Firmenchefin für die richtige Motivation – so falle das Training leicht und beschere gleichzeitig eine Auszeit vom Alltag. Mit nur 3 x 33 Minuten pro Woche werde neben einem hohen Kalorienverbrauch auch die Stärkung der Rückenmuskulatur und die Aktivierung des Herz-Kreislauf-Systems garantiert. In Punkto Ernährung ist Brigitte Graf ebenfalls immer auf dem neuesten Stand. Und diese neuesten Erkenntnisse möchte „Vital JA“ gerne mit gleichgesinnten Frauen jeden Alters teilen.

Richtig los ging es bei „Vital Ja“ am Samstag 27.03.2010 und Sonntag, 28.03.2010 mit einem „Tag der offenen Tür“.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Sinzheim
Marktplatz 1
76547 Sinzheim
Fon: 07221 806-0
Fax: 07221 806-266

gemeinde(@)sinzheim.de


Branchenverzeichnis

Suchen Sie Gewerbetreibende oder Gewerbebetriebe in Sinzheim? Unsere Auflistung "Firmen von A - Z" hilft Ihnen dabei.

Kontrast:

Schriftgröße: